Abholung durch externes Transportunternehmen

Erfahren Sie alles über unsere Vorgehensweise bei selbstorganisierten Transporten für grenzüberschreitende Verkäufe

Das Folgende gilt nicht für Käufe aus Dänemark, Italien, Spanien und Schweden

Nur wenn die Abholung des Fahrzeugs durch Ihr eigenes Transportunternehmen organisiert wird, gelten zusätzliche Dokumentenanforderungen

EINLEITUNG


BCA hat die Regeln verschärft, wenn es um die selbstorganisierte Fahrzeugabholung von grenzüberschreitenden Einkäufen geht. Wie Sie vielleicht wissen, gilt schon seit Januar 2020 in der gesamten Europäischen Union eine neue Mehrwertsteuer-Regel in Bezug auf grenzüberschreitende Transaktionen (bekannt als VAT Quick Fixes), die uns dazu zwingt, unsere Arbeitsweise zu ändern.

BCA arbeitet immer hart daran, ein 100 % EU-Mehrwertsteuerkonformer Marktplatz zu sein, und um sicherzustellen, dass wir die neuesten Vorschriften befolgen, beginnen wir mit der Aktualisierung des grenzüberschreitenden After-Sales-Prozesses von BCA. In unserer offiziellen Mitteilung erläutern wir diese Aktualisierungen unserer bestehenden Prozesse ausführlich und weitere praktische Informationen finden Sie auf dieser Seite.

MÜHELOS: LASSEN SIE BCA SICH UM IHREN TRANSPORT KÜMMERN


Wir verstehen, dass diese verschärften Regeln für den selbstorganisierten Transport Unannehmlichkeiten für Ihr Unternehmen verursachen können. Deshalb hat BCA ein umfangreiches Logistiknetzwerk in ganz Europa aufgebaut, um Ihr Fahrzeug bis an Ihre Haustür zu liefern.

Mit dem BCA-Transport sparen Sie sich das Zurückschicken:

  •     Transportversicherung
  •     Bestätigung der Lieferung


In Ländern, in denen der Transport bereits automatisch von BCA organisiert wird (Dänemark, Schweden, Spanien), erfordert dies keine zusätzlichen Maßnahmen von Ihrer Seite. Für alle anderen Länder bieten wir die Möglichkeit, einen automatischen Transportvertrag abzuschließen, nach dem BCA alle Ihre Waren transportiert, ohne dass Sie dies jedes Mal anfordern müssen. Bitte kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner bei BCA für weitere Informationen.

Alle Preise finden Sie in unserem Transportkalkulator

FAQ - Weitere Informationen

Was sind die VAT Quick Fixes?

Die Richtlinie 2006/112/EG ("MwSt.-Richtlinie") enthält eine Reihe von Bedingungen für die Befreiung der Lieferung von Gegenständen von der MwSt. im Rahmen bestimmter innergemeinschaftlicher Umsätze.

Eine dieser Bedingungen ist, dass die Gegenstände von einem Mitgliedstaat in einen anderen versandt oder befördert werden müssen.

Die unterschiedliche Vorgehensweise der Mitgliedstaaten bei der Anwendung dieser Steuerbefreiungen für grenzüberschreitende Umsätze hat jedoch zu Schwierigkeiten und Rechtsunsicherheit für die Unternehmen geführt. Dies stand im Widerspruch zu dem Ziel der Förderung des innergemeinschaftlichen Handels und der Abschaffung der Steuergrenzen.

Daher war es wichtig, die Bedingungen, unter denen die Steuerbefreiungen angewendet werden können, zu präzisieren und zu harmonisieren.

Um den Unternehmen eine praktische Lösung zu bieten und auch den Steuerverwaltungen Sicherheit zu geben, hat sich die Europäische Union für die Umsetzung der Richtlinie (EU) 2018/1910 des Rates vom 4. Dezember 2018 und der Durchführungsverordnung (EU) 2018/1912 des Rates entschieden.

Diese gemeinhin als "Quick Fixes" bekannten Rechtsvorschriften legen einheitliche Regeln und Bedingungen für die Anwendung der Mehrwertsteuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen fest, die nun in allen Mitgliedstaaten gleich sein sollten.

Ist dies Firmenpolitik oder Gesetz?

Es handelt sich hierbei nicht um eine BCA-Politik, sondern um Recht der Europäischen Union.

Wo finde ich weitere Informationen?

Die Rechtsakte, mit denen die für die BCA-Auktionen geltenden Änderungen der Mehrwertsteuer eingeführt wurden, sind:

a) Richtlinie (EU) 2018/1910 des Rates vom 4. Dezember 2018 zur Änderung der Richtlinie 2006/112/EG in Bezug auf die Harmonisierung und Vereinfachung bestimmter Vorschriften des Mehrwertsteuersystems im Bereich der Besteuerung des Handels zwischen den Mitgliedstaaten;

b) Durchführungsverordnung (EU) 2018/1912 des Rates vom 4. Dezember 2018 zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 282/2011, insbesondere Artikel 45-A ff.
 
Für eine umfassende Lektüre beachten Sie bitte auch die Erläuterungen zu den EU-Mehrwertsteueränderungen in Bezug auf Abruflagervereinbarungen, Reihengeschäfte und die Befreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen von Gegenständen ("2020 Quick Fixes"), nämlich § 4 und § 5.

Welche Dokumente werden nun nach Erhalt meines Fahrzeugs benötigt?

Zunächst, noch bevor wir Ihnen das Fahrzeug zusenden, wird BCA immer bestätigen, dass Ihre EU-Mehrwertsteuernummer im VIES (oder im Fall von Deutschland auf der erforderlichen deutschen Website) gültig ist.

Danach, wenn der Transport von BCA arrangiert wird, brauchen wir von Ihnen nur eine lesbare Kopie/Foto des CMR, ausgefüllt, unterschrieben und abgestempelt, und wir schicken Ihnen die Fahrzeugpapiere.
 
Wenn der Transport von Ihnen arrangiert wird, dann benötigen wir von Ihnen:

1) Lesbare Kopie/Foto des CMR, ausgefüllt, unterschrieben und abgestempelt,

2) Transportversicherung, ausgestellt von der Versicherungsgesellschaft des Transporteurs, die den EU-Straßenverkehrsvorschriften entspricht. Fragen Sie Ihren Spediteur, er sollte sie haben;

3) Ablieferungsbestätigung - bitte füllen Sie das hier herunterladbare Dokument aus und senden Sie uns eine von Ihnen unterschriebene und abgestempelte Kopie.
 
Nachdem Sie uns die 3 oben beschriebenen Dokumente zur Verfügung gestellt haben, werden wir Ihnen die Fahrzeugpapiere zusenden.

Warum gilt das nur für Fahrzeuge, für die ich einen eigenen Transport organisiert habe?

In den Fällen, in denen BCA den Transport arrangiert, müssen Sie uns nur das CMR zur Verfügung stellen. Keine Sorge, die restlichen Dokumente besorgt BCA direkt beim Transportunternehmen.

Was ist ein CMR und wie fülle ich es korrekt aus?

CMR ist ein Frachtbrief mit einem Standardsatz von Transport- und Haftungsbedingungen, der einzelne Geschäftsbedingungen ersetzt, die den Transport von Gütern auf der Straße gemäß dem Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr, einer Konvention der Vereinten Nationen, die am 19. Mai 1956 in Genf unterzeichnet wurde, belegen. Alle EU-Mitgliedstaaten haben das Übereinkommen unterzeichnet, aufgerufen oder ratifiziert.

Um es korrekt auszufüllen, können Sie die folgende CMR-Ausfüllanleitung ansehen.

Was ist eine Transportversicherung und wo bekomme ich sie her?

Die Versicherungspolice ist ein Dokument, das von der Versicherungsgesellschaft des Transporteurs ausgestellt wird und bescheinigt, dass der Transporteur gegen Schäden oder Verluste während des Transports geschützt ist.

Ihr Spediteur sollte sie haben, und da er Ihre Waren transportiert, ist es normal, danach zu fragen, und er sollte sie Ihnen zur Verfügung stellen.

Was ist eine Lieferbestätigung und wie fülle ich sie richtig aus?

Die Lieferbestätigung ist gemäß Artikel 45-A (1) der Durchführungsverordnung (EU) 2018/1912 des Rates vom 4. Dezember 2018 eine schriftliche Erklärung des Käufers, aus der hervorgeht, dass die Fahrzeuge vom Käufer oder von einem Dritten in seinem Auftrag versandt oder befördert wurden, und in der der Bestimmungsmitgliedstaat der Waren angegeben ist.

Keine Sorge, Sie können es hier finden.

Unterschreiben Sie es einfach bei Erhalt der Ware und senden Sie es zusammen mit einer Kopie des CMR und einer Kopie der Versicherungspolice des Spediteurs an uns.

Ich habe eine abweichende Lieferadresse, was muss ich tun?

Es ist möglich, eine zusätzliche oder abweichende Lieferadresse zu haben, solange diese Adresse entweder in Ihrer Handelskammer aufgeführt ist oder Sie eine Vereinbarung durch Vorlage des Mietvertrages nachweisen können. In solchen Fällen muss immer ein Dokument an BCA zurückgeschickt werden.

>> Bestätigung der abweichenden Lieferadresse <<

Sie haben Fragen zum Thema Transport?

Rufen Sie uns an +49 (0) 2131 3100 0 oder senden Sie uns eine E-Mail.